Welcome to Iran

Diavortrag

50 Tage mit dem Fahrrad durch den Orient

von Jörn Tietje

Wann und wo?

Am 4. Febru­ar 2016

um 19:30 Uhr

bei uns im Rei­se­Shop

Mehr als sie­ben Wochen reis­te Jörn Tiet­je aus Bus­dorf bei Schles­wig mit dem Fahr­rad durch den Iran. Im Rei­se­Shop zeigt er die beein­dru­cken­de Bil­der und berich­tet live von sei­nen Erleb­nis­sen aus einem Land, das bei uns ein Nega­tiv­image wie kaum ein ande­res hat. Dabei begeg­ne­ten dem Refe­ren­ten die Men­schen bei kei­ner sei­ner zahl­rei­chen Fahr­rad­rei­sen mit so gro­ßer Offen­heit, Gast­freund­schaft und Tole­ranz wie im Iran, die immer wie­der auf die Kurz­for­mel „Wel­co­me to Iran!” gebracht wur­den. In zahl­rei­chen per­sön­li­chen Kon­tak­ten zeig­te sich aber auch der kras­se Wider­spruch zwi­schen offi­zi­el­ler Poli­tik und Reli­gi­on einer­seits und dem Leben und der Über­zeu­gung der Bevöl­ke­rung ande­rer­seits.

Als eine Wie­ge der Zivi­li­sa­ti­on und Zen­trum eines der ers­ten Welt­rei­che der Geschich­te bie­tet das Land aber auch kul­tu­rell unver­gleich­li­che Schät­ze. Städ­te wie Isfa­han, Shiraz oder Yazd gehö­ren bis heu­te zu den Per­len des Ori­ents, die durch die weit­ge­hen­de Iso­la­ti­on des Lan­des auf­grund inter­na­tio­na­ler Han­dels­be­schrän­kun­gen zum Teil sehr ursprüng­lich geblie­ben sind.

Die ins­ge­samt 3.800 km lan­ge Tour führ­te Jörn Tiet­je durch die schein­bar end­lo­sen Wüs­ten des zen­tra­len Hoch­lan­des und die schnee­be­deck­ten Ber­ge des Elburs­ge­bir­ges hin­ab an die sub­tro­pi­sche Küs­te des Kas­pi­schen Mee­res und ende­te in der 13-Millionen-Metropole Tehe­ran.

Wann und Wo

Wann: Am Don­ners­tag, den 4. Febru­ar 2016 um 19:30 Uhr

Wo: Bei uns im Rei­se­Shop

Der Ein­tritt ist wie immer frei, jeder gibt das, was ihm der Vor­trag wert ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.