Grundlagen des Einspeichens

Austausch von Speichen und Zentrieren während der Reise.
Johannes Reuters und Uli Winter

Eine kaputte SpeicheDünn sind sie, aus Edelstahl oder verzinkt. Um die 30 sorgen dafür, dass das Rad eines ist: Die Rede ist von Speichen. Während ihrer Lebenszeit sind sie den unterschiedlichsten Belastungen ausgesetzt, müssen Bordsteine ebenso schlucken, wie sie mit Packtaschen und dem Gewicht der Fahrerin, des Fahrers klarkommen müssen. Das alles nicht nur auf glattem Asphalt, sondern auch auf Kopfsteinpflaster, auf sandigen Wegen, in Matsch und Schnee.

Und irgendwann versagen die dünnen Stäbchen den Dienst. Brechen am Speichenkopf weg, das Laufrad wird exzentrisch – die Fahrt auch. In der Stadt führt der erste Weg dann zum Fahrradladen mit seinem Fachpersonal und dem Zentrierständer. Schnell ist für Ersatz gesorgt, das Laufrad neu zentriert und die Fahrt kann weiter gehen. Doch unterwegs? Abseits der Städte, mitten in der herrlichsten Landschaft? Da kann guter Ra(d)t teuer werden und die Freude an der Tour vermiesen.

Während unseres Workshops geben wir einen Einblick in die Grundlagen des Einspeichens und Zentrierens und verraten Ihnen Tipps und Tricks, wie sie auch in solchen Fällen schnell wieder unterwegs sein können. Dazu braucht es nicht viel: ein wenig Werkzeug, ein bisschen handwerkliches Geschick, neue Speichen und – eine Wäscheklammer.

Eine Wäscheklammer

Wann und Wo:

Wann: Am Donnerstag, den 11. Mai 2017, 17:30 — 20 Uhr
Wo: Im Fahrradladen der Starthilfe Kiel, Muhliusstraße 84, 24103 Kiel
Kosten: 10,- € pro Person

Maximal acht Teilnehmer*innen

Anmeldung: Persönlich bei uns im ReiseShop

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.