Grundlagen des Einspeichens

Austausch von Speichen und Zentrieren wäh­rend der Reise.
Johannes Reuters und Uli Winter

Eine kaputte SpeicheDünn sind sie, aus Edelstahl oder ver­zinkt. Um die 30 sor­gen da­für, dass das Rad ei­nes ist: Die Rede ist von Speichen. Während ih­rer Lebenszeit sind sie den un­ter­schied­lichs­ten Belastungen aus­ge­setzt, müs­sen Bordsteine eben­so schlu­cken, wie sie mit Packtaschen und dem Gewicht der Fahrerin, des Fahrers klar­kom­men müs­sen. Das al­les nicht nur auf glat­tem Asphalt, son­dern auch auf Kopfsteinpflaster, auf san­di­gen Wegen, in Matsch und Schnee.

Und ir­gend­wann ver­sa­gen die dün­nen Stäbchen den Dienst. Brechen am Speichenkopf weg, das Laufrad wird ex­zen­trisch – die Fahrt auch. In der Stadt führt der ers­te Weg dann zum Fahrradladen mit sei­nem Fachpersonal und dem Zentrierständer. Schnell ist für Ersatz ge­sorgt, das Laufrad neu zen­triert und die Fahrt kann wei­ter ge­hen. Doch un­ter­wegs? Abseits der Städte, mit­ten in der herr­lichs­ten Landschaft? Da kann gu­ter Ra(d)t teu­er wer­den und die Freude an der Tour ver­mie­sen.

Während un­se­res Workshops ge­ben wir ei­nen Einblick in die Grundlagen des Einspeichens und Zentrierens und ver­ra­ten Ihnen Tipps und Tricks, wie sie auch in sol­chen Fällen schnell wie­der un­ter­wegs sein kön­nen. Dazu braucht es nicht viel: ein we­nig Werkzeug, ein biss­chen hand­werk­li­ches Geschick, neue Speichen und – ei­ne Wäscheklammer.

Eine Wäscheklammer

Wann und Wo:

Wann: Am Donnerstag, den 11. Mai 2017, 17:30 — 20 Uhr
Wo: Im Fahrradladen der Starthilfe Kiel, Muhliusstraße 84, 24103 Kiel
Kosten: 10,- € pro Person

Maximal acht Teilnehmer*innen

Anmeldung: Persönlich bei uns im ReiseShop

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.