Fjällräven

Fjällräven

Fjällräven fer­tigt seit den 60er Jahren hoch­wer­ti­ge und ro­bus­te Bekleidung und Ausrüstung für den Outdoor-Einsatz. Durch ste­ti­ge Verbesserungen und Weiterentwicklungen ist Fjällräven in der Outdoor-Szene nicht mehr weg zu den­ken. Die Bekleidung aus ro­bus­tem G-1000 Material ist le­gen­där: stra­pa­zier­fä­hig, be­quem und mos­ki­to­di­cht. Das leich­te­re Material MT trägt sich auf Reisen in war­mem Klima ganz wun­der­bar und die Rucksäcke Kånken sind der ab­so­lu­te Klassiker.

Der Rucksack Kånken

Fjällräven Kanken

Der Fjällräven Klassiker Kånken.

Ende der 70er-Jahre häuf­ten sich die Berichte von Schulkindern, die durch das Tragen der da­mals mo­der­nen Umhängetaschen Rückenschmerzen be­ka­men. Um ei­nen Beitrag zur Vorbeugung von Haltungsschäden zu leis­ten, ent­wi­ckel­te Fjällrävens Gründer Åke Nordin ei­nen be­son­ders leich­ten, halt­ba­ren Rucksack mit viel Platz für al­les, was Kinder für die Schule brau­chen.

Das Kånken ge­tauf­te Modell kam 1978 in Zusammenarbeit mit dem schwe­di­schen Pfadfinderverband auf den Markt. Mehr als 35 Jahre spä­ter hat Fjällrävens Bestseller Millionen von Kindern vor Wirbelsäulenschädigungen be­wahrt. Abgesehen von ei­ni­gen we­ni­gen Spezialausführungen wie dem Kånken Laptop wur­den seit der Markteinführung le­dig­lich die Farben ver­än­dert.

Der recycelte Re-Kånken

Spezialausführung des Kånkens, der aus Polyester ge­fer­tigt wird, das voll­stän­dig aus re­cy­cel­ten Plastikflaschen ge­won­nen wird. Der Re-Kånken hat das glei­che ge­nia­le Design wie das Original. Er über­zeugt aber zu­sätz­lich durch nach­hal­ti­ges Recyclingmaterial und ei­ne res­sour­cen­scho­nen­de Herstellung. Ein treu­er Begleiter im Alltag, der, wenn er in fer­ner Zukunft ein­mal aus­ge­dient ha­ben soll­te, er­neut dem Recycling zu­ge­führt wer­den kann.

Das Material G-1000

Fjällräven G-1000 Wax-Master

Wir wach­sen Ihre G-1000 Bekleidung von Fjällräven.

Der Zeltstoff, der schwe­di­sche Outdoor-Geschichte schrieb. In den 60er Jahren war Outdoor-Bekleidung nicht so funk­tio­nell wie heu­te. Aus ei­nem spe­zi­ell ent­wi­ckel­ten Zeltgewebe, das sich für sei­ne leich­ten Zelte als zu schwer er­wie­sen hat­te, näh­te Åke Nordin das ers­te Fjällräven-Kleidungsstück: ei­ne Kletterjacke. Die Jacke wur­de auf ei­ner Bergwanderung ge­tes­tet und es stell­te sich her­aus­dass sie ge­nau die Eigenschaften be­saß, die Åke bei sei­ner Outdoor-Bekleidung ver­miss­te. Das ein­zi­ge, was man noch ver­bes­sern konn­te, wa­ren die was­ser­ab­wei­sen­den Eigenschaften des Stoffes.

Åke ex­pe­ri­men­tier­te mit ei­ner Mischung aus Bienenwachs und Paraffin, die er mit­hil­fe des Föns sei­ner Frau auf den Stoff auf­trug. Es funk­tio­nier­te: Das Wachs mach­te den Stoff was­ser­ab­wei­send, wind­dicht und so­gar noch stra­pa­zier­fä­hi­ger. Eines der stra­pa­zier­fä­higs­ten Outdoor-Materialien war ent­stan­den und er­hielt den Namen G-1000. G steht für Grönland. Das Wachs wur­de als Grönlandwachs be­zeich­net und die Jacke kam 1968 als Grönlandjacke auf den Markt. Sie ist noch heu­te ein Favorit in der Outdoor-Garderobe. Seitdem hat G-1000 auf un­zäh­li­gen Abenteuern in al­ler Welt sei­ne Vielseitigkeit und Stärke un­ter Beweis ge­stellt.

Wachs Service

Wir wach­sen ih­re G-1000 auch ger­ne bei uns im Laden. Einfach die Jacke oder Hose bei uns ab­ge­ben, und 1-2 Tage spä­ter ge­wachst wie­der ab­ho­len.

Zurück zur Übersicht un­se­rer Produkte.