Patagonien – Weite mit dem Rad erfahren

Wann und wo?

Am 27. Novem­ber
um 19:30 Uhr

bei uns im Rei­se­Shop

Jörn Tiet­je zeigt Fotos von Fahr­rad­rei­sen durch die Anden und die end­lo­sen Step­pen Pata­go­ni­ens. Nir­gends wird einem die Grö­ße Süd­ame­ri­kas so bewusst wie in den men­schen­lee­ren Wei­ten Pata­go­ni­ens. Tie­fe Fjor­de und die üppi­ge Vege­ta­ti­on an den Anden­hän­gen der Pazi­fik­küs­te kon­tras­tie­ren mit der kar­gen Step­pe, die sich brett­eben bis an den Atlan­tik erstreckt.

Dazwi­schen lie­gen die größ­ten Glet­scher außer­halb der Polar­re­gio­nen, die im wahr­schein­lich schöns­ten Natio­nal­park des Kon­ti­nents spek­ta­ku­lär in die gro­ßen Seen kal­ben.

Zwei­mal reis­te Jörn Tiet­je mit dem Fahr­rad auf der Car­re­ter­ra Aus­tral, der ein­zi­gen Pis­te auf der chi­le­ni­schen Sei­te Pata­go­ni­ens, Rich­tung Süden und brach­te fas­zi­nie­ren­de Bil­der von sei­nen Rei­sen zwi­schen Puer­to Montt und Pun­ta Are­nas, der süd­lichs­ten Stadt auf dem ame­ri­ka­ni­schen Fest­land mit. Die zwei­te Rei­se führ­te ihn zudem zu den Was­ser­fäl­len von Igua­zu im Nor­den Argen­ti­ni­ens und endet mit Ein­drü­cken aus Bue­nos Aires.

Kommentare

Patagonien – Weite mit dem Rad erfahren — 1 Kommentar