Die Euro­pean Out­door Film Tour 15/16 in Kiel

Zusatzvorstellung

Aufgrund der gro­ßen Nachfrage gibt es eine Zusatzvorstellung!

Am 18. Oktober um 12 Uhr, die Karten gibt es ab so­fort bei uns!

Wann und wo?

Am 18. Oktober um 16 und 20 Uhr im Studio Kino, die Karten gibt es ab so­fort bei uns im ReiseShop

Die E.O.F.T. ist das re­nom­mier­teste Filmevent der eu­ro­päi­schen outdoor-Community und zeigt be­reits zum 15. Mal die span­nends­ten Sport- und Abenteuerfilme des Jahres. Am 18. Oktober ist das zwei­stün­dige Filmprogramm wie­der in Kiel zu se­hen.

Die jungen Wilden

Wir be­we­gen uns in dün­ner Luft, rei­ten durch ein un­ge­zähm­tes Amerika, bre­chen Rekorde und fin­den Halt auf blan­kem Eis: Im 15. Jahr wird die European Film Tour kein biss­chen al­ters­müde – im Gegenteil: Im neuen Programm dreht sich al­les um die jun­gen Wilden. Zusammen mit der Alpinistin Tamara Lunger er­le­ben wir die Sehnsucht nach dem Extremen: Mit 23 stand sie als jüngste Frau auf dem Gipfel des Lhotse (8.516 m) und be­weist bei ih­ren Expeditionen Talent und Willensstärke, die noch viel Großes ver­hei­ßen. Im völ­li­gen Kontrast zu den schnee­be­deck­ten Gipfeln in Tamara steht die Hitze im wüs­ten­haf­ten Westen der Sierra Nevada: In Burn it Down prescht der junge Longboard-Profi über den hei­ßen Asphalt die end­lo­sen Serpentinen hinab ins Tal. Doch die dies­jäh­rige E.O.F.T. kann nicht nur schnell: Ben Masters und seine drei Kumpels be­ge­ben sich auf eine ent­schleu­nigte Reise. Im wasch­ech­ten Cowboy-Stil durch­que­ren sie Amerika von Grenze zu Grenze, durch ein Land, das ur­sprüng­li­cher nicht sein könnte …

Das neue Programm der European Outdoor Film Tour 15/16 nimmt euch mit auf ein Abenteuer ins un­be­kannte – fernab ge­wohn­ter Pfade.

Die ers­ten Filme im Überblick:

Tamara

TamaraPortrait: Wer schon im Alter von 23 Jahren als jüngste Bergsteigerin der Geschichte auf dem Lhotse (8.516 m) steht, der hat Großes vor. Die Ausnahmealpinistin Tamara Lunger ist ein Südtiroler Energiebündel, das den hei­mi­schen Bergen längst ent­wach­sen ist. Im Portrait ler­nen wir ei­nen Menschen ken­nen, der die Extreme liebt und lebt. Am K2, dem höchs­ten Berg im Karakorum, stellt sich Tamara Lunger 2014 der bis­her größ­ten Herausforderung ih­rer Bergkarriere.

Burn it Down

Burn It DownSchussfahrt: Die Rollen zit­tern. Das T-Shirt flat­tert im Fahrtwind. Geschmeidig legt sich Longboarder James Kelly auf sei­nem Brett in die Kurven, als er mit 70 Stundenkilometern die Straße hin­un­ter­schießt. Der wüs­ten­hafte Westen der Sierras und die lan­gen Serpentinen sind der per­fekte Spielplatz für das Longboard-Talent. Gebremst wird äu­ßerst sel­ten und wenn, dann schram­men die Rollen über den Asphalt und zeich­nen Spuren auf die Straße. Burn it Down ist ra­sante Longboard-Action, die fast im­mer die Kurve kriegt …

Unbranded

UnbrandedAuf Wilden Mustangs durch die USA: Einmal ihr Heimatland von Grenze zu Grenze, von Süd nach Nord durch­que­ren – das ist für den Amerikaner Ben Masters und seine drei Kumpels ein Traum aus ge­mein­sa­men Kindertagen. und weil die vier jun­gen Männer auf Ranches auf­ge­wach­sen sind, wol­len sie den Weg durch die Vereinigten Staaten im wasch­ech­ten Cowboy-Stil auf zu­ge­rit­te­nen Mustangs be­wäl­ti­gen. Dieses ein­ma­lige Abenteuer ist eine ent­schleu­nigte Reise durch das ur­sprüng­li­che Amerika, das für Pferd und Reiter zu ver­schwin­den droht.

Unreal

UnrealWege Aus der Wirklichkeit: Es gibt eine Welt hin­ter den stäh­ler­nen Hochhäusern, eine ver­bor­gene Welt ohne Grenzen, ohne Deadlines, ohne Vorgesetzte. und ge­nau dort macht Anthill Films das un­wirk­li­che wahr: Kühnste Sprünge auf ver­steck­ten Single Trails, die sich durch dichte Wälder win­den, Wettrennen mit Pferdeherden oder Downhill auf eis­kal­ten Gletschern. un­real – der MTB-Film des Jahres – hebt die Welt buch­stäb­lich aus den Angeln. Zeit, die ge­wohn­ten Pfade zu ver­las­sen und mit Beinarbeit ins un­wirk­li­che.

1h 46min

1h46min - Dani Arnold

Am 22. April 2015 durch­steigt Dani Arnold die Matterhorn Nordwand (Schmid Route) in der neuen Rekordzeit von 1 Stunde und 46 Minuten und ist da­mit 10 Minutenn schnel­ler als der bis­he­rige Rekordhalter Ueli Steck.

Dani Arnold am Matterhorn: Kopf und Körper ge­gen die Uhr: In zwei Stunden und 28 Minuten durch­stieg der Schweizer Alpinist Dani Arnold 2011 die Eiger-Nordwand. Zwanzig Minuten schnel­ler als Rekordhalter Ueli Steck. Vier Jahre spä­ter folgt das Matterhorn: Nach ei­ner Stunde und 46 Minuten steht Arnold am Gipfel. Ein Kurzporträt über den Ausnahmeathleten Dani Arnold und sei­nen Wettlauf ge­gen sei­nen Kopf und die Zeit.

Kommentare

Die Euro­pean Out­door Film Tour 15/16 in Kiel — 2 Kommentare

  1. Hi.

    Ich würde gerne 4 Karten für die EOFT ha­ben. Ist es auch ir­gend­wie mög­lich die bei euch on­line zu kau­fen. Wir kom­men aus Lübeck und nur um kurz 4 Karten ab­zu­ho­len ist der Weg dann doch ein we­nig weit.

    Gruß
    Christoph

    • Hallo Christoph,
      wir schi­cken die Karten na­tür­lich auch zu, ich schreibe Dir gleich dazu eine eMail,
      Viele Grüße,
      Jan