Die Euro­pean Out­door Film Tour 15/16 in Kiel

Zusatzvorstellung

Auf­grund der gro­ßen Nach­fra­ge gibt es eine Zusatz­vor­stel­lung!

Am 18. Okto­ber um 12 Uhr, die Kar­ten gibt es ab sofort bei uns!

Wann und wo?

Am 18. Okto­ber um 16 und 20 Uhr im Stu­dio Kino, die Kar­ten gibt es ab sofort bei uns im Rei­se­Shop

Die E.O.F.T. ist das renom­mier­tes­te Fil­me­vent der euro­päi­schen outdoor-Community und zeigt bereits zum 15. Mal die span­nends­ten Sport- und Aben­teu­er­fil­me des Jah­res. Am 18. Okto­ber ist das zwei­stün­di­ge Film­pro­gramm wie­der in Kiel zu sehen.

Die jungen Wilden

Wir bewe­gen uns in dün­ner Luft, rei­ten durch ein unge­zähm­tes Ame­ri­ka, bre­chen Rekor­de und fin­den Halt auf blan­kem Eis: Im 15. Jahr wird die Euro­pean Film Tour kein biss­chen alters­mü­de – im Gegen­teil: Im neu­en Pro­gramm dreht sich alles um die jun­gen Wil­den. Zusam­men mit der Alpi­nis­tin Tama­ra Lun­ger erle­ben wir die Sehn­sucht nach dem Extre­men: Mit 23 stand sie als jüngs­te Frau auf dem Gip­fel des Lhot­se (8.516 m) und beweist bei ihren Expe­di­tio­nen Talent und Wil­lens­stär­ke, die noch viel Gro­ßes ver­hei­ßen. Im völ­li­gen Kon­trast zu den schnee­be­deck­ten Gip­feln in Tama­ra steht die Hit­ze im wüs­ten­haf­ten Wes­ten der Sier­ra Neva­da: In Burn it Down prescht der jun­ge Longboard-Profi über den hei­ßen Asphalt die end­lo­sen Ser­pen­ti­nen hin­ab ins Tal. Doch die dies­jäh­ri­ge E.O.F.T. kann nicht nur schnell: Ben Mas­ters und sei­ne drei Kum­pels bege­ben sich auf eine ent­schleu­nig­te Rei­se. Im wasch­ech­ten Cowboy-Stil durch­que­ren sie Ame­ri­ka von Gren­ze zu Gren­ze, durch ein Land, das ursprüng­li­cher nicht sein könn­te …

Das neue Pro­gramm der Euro­pean Out­door Film Tour 15/16 nimmt euch mit auf ein Aben­teu­er ins unbe­kann­te – fern­ab gewohn­ter Pfa­de.

Die ers­ten Fil­me im Über­blick:

Tamara

TamaraPor­trait: Wer schon im Alter von 23 Jah­ren als jüngs­te Berg­stei­ge­rin der Geschich­te auf dem Lhot­se (8.516 m) steht, der hat Gro­ßes vor. Die Aus­nah­me­al­pi­nis­tin Tama­ra Lun­ger ist ein Süd­ti­ro­ler Ener­gie­bün­del, das den hei­mi­schen Ber­gen längst ent­wach­sen ist. Im Por­trait ler­nen wir einen Men­schen ken­nen, der die Extre­me liebt und lebt. Am K2, dem höchs­ten Berg im Kara­ko­rum, stellt sich Tama­ra Lun­ger 2014 der bis­her größ­ten Her­aus­for­de­rung ihrer Berg­kar­rie­re.

Burn it Down

Burn It DownSchuss­fahrt: Die Rol­len zit­tern. Das T-Shirt flat­tert im Fahrt­wind. Geschmei­dig legt sich Long­boar­der James Kel­ly auf sei­nem Brett in die Kur­ven, als er mit 70 Stun­den­ki­lo­me­tern die Stra­ße hin­un­ter­schießt. Der wüs­ten­haf­te Wes­ten der Sier­ras und die lan­gen Ser­pen­ti­nen sind der per­fek­te Spiel­platz für das Longboard-Talent. Gebremst wird äußerst sel­ten und wenn, dann schram­men die Rol­len über den Asphalt und zeich­nen Spu­ren auf die Stra­ße. Burn it Down ist rasan­te Longboard-Action, die fast immer die Kur­ve kriegt …

Unbranded

UnbrandedAuf Wil­den Mus­tangs durch die USA: Ein­mal ihr Hei­mat­land von Gren­ze zu Gren­ze, von Süd nach Nord durch­que­ren – das ist für den Ame­ri­ka­ner Ben Mas­ters und sei­ne drei Kum­pels ein Traum aus gemein­sa­men Kin­der­ta­gen. und weil die vier jun­gen Män­ner auf Ran­ches auf­ge­wach­sen sind, wol­len sie den Weg durch die Ver­ei­nig­ten Staa­ten im wasch­ech­ten Cowboy-Stil auf zuge­rit­te­nen Mus­tangs bewäl­ti­gen. Die­ses ein­ma­li­ge Aben­teu­er ist eine ent­schleu­nig­te Rei­se durch das ursprüng­li­che Ame­ri­ka, das für Pferd und Rei­ter zu ver­schwin­den droht.

Unreal

UnrealWege Aus der Wirk­lich­keit: Es gibt eine Welt hin­ter den stäh­ler­nen Hoch­häu­sern, eine ver­bor­ge­ne Welt ohne Gren­zen, ohne Dead­lines, ohne Vor­ge­setz­te. und genau dort macht Ant­hill Films das unwirk­li­che wahr: Kühns­te Sprün­ge auf ver­steck­ten Sin­gle Trails, die sich durch dich­te Wäl­der win­den, Wett­ren­nen mit Pfer­de­her­den oder Down­hill auf eis­kal­ten Glet­schern. unre­al – der MTB-Film des Jah­res – hebt die Welt buch­stäb­lich aus den Angeln. Zeit, die gewohn­ten Pfa­de zu ver­las­sen und mit Bein­ar­beit ins unwirk­li­che.

1h 46min

1h46min - Dani Arnold

Am 22. April 2015 durch­steigt Dani Arnold die Mat­ter­horn Nord­wand (Schmid Rou­te) in der neu­en Rekord­zeit von 1 Stun­de und 46 Minu­ten und ist damit 10 Minu­tenn schnel­ler als der bis­he­ri­ge Rekord­hal­ter Ueli Steck.

Dani Arnold am Mat­ter­horn: Kopf und Kör­per gegen die Uhr: In zwei Stun­den und 28 Minu­ten durch­stieg der Schwei­zer Alpi­nist Dani Arnold 2011 die Eiger-Nordwand. Zwan­zig Minu­ten schnel­ler als Rekord­hal­ter Ueli Steck. Vier Jah­re spä­ter folgt das Mat­ter­horn: Nach einer Stun­de und 46 Minu­ten steht Arnold am Gip­fel. Ein Kurz­por­trät über den Aus­nah­me­ath­le­ten Dani Arnold und sei­nen Wett­lauf gegen sei­nen Kopf und die Zeit.

Kommentare

Die Euro­pean Out­door Film Tour 15/16 in Kiel — 2 Kommentare

  1. Hi.

    Ich wür­de ger­ne 4 Kar­ten für die EOFT haben. Ist es auch irgend­wie mög­lich die bei euch online zu kau­fen. Wir kom­men aus Lübeck und nur um kurz 4 Kar­ten abzu­ho­len ist der Weg dann doch ein wenig weit.

    Gruß
    Chris­toph

    • Hal­lo Chris­toph,
      wir schi­cken die Kar­ten natür­lich auch zu, ich schrei­be Dir gleich dazu eine eMail,
      Vie­le Grü­ße,
      Jan