Banff Mountain Film Festival 2017

Am 26. März 2017
Um 20 Uhr
Im Studio-Kino, die Karten gibt es ab so­fort bei uns im ReiseShop

Das Banff Mountain Film Festival ist das re­nom­mier­tes­te Outdoorfilm-Festival der Welt. Das neun­tä­gi­ge Event jähr­te sich im November 2015 zum 41. Mal.

Ab März 2017 geht ei­ne Auswahl der bes­ten Filme auf Welt-Tournee – und sie macht bei ih­rer Tour durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und die Niederlande auch in Kiel halt.

DreamRide

DreamrideWar’s wahr oder doch nur ein Traum? Mountainbiker Mike Hopkins ist sich nicht si­cher… Hat er die end­lo­sen Trails von Utah, Nevada, California und Washington jetzt wirk­lich er­kun­det oder hat ihm sein Gedächtnis ei­nen Streich ge­spielt? Der bild­ge­wal­ti­ge Kurzfilm zeigt, wie man die kar­ge Schönheit rau­er Wüstenlandschaften am bes­ten ge­nie­ßen kann: näm­lich auf zwei Rädern.

Four Mums in a Boat

Four Mums in a BoatSie ha­ben ins­ge­samt acht Kinder, vier Ehemänner und al­le­samt gu­te Jobs – und trotz­dem fra­gen sich vier ganz nor­ma­le Frauen aus York im Norden Englands: Soll das et­wa al­les ge­we­sen sein? Wäre es nicht an der Zeit, wie­der ein­mal et­was ganz Verrücktes zu ma­chen – über den Atlantik zu ru­dern, zum Beispiel? Janette Benaddi, Helen Butters, Niki Doeg und Frances Davies sind fest ent­schlos­sen, ih­ren gro­ßen Traum wahr wer­den zu las­sen. Auch wenn das be­deu­tet, dass sie ei­ni­ges nach­zu­ho­len ha­ben. Im Gegensatz zu ih­ren Konkurrenten bei der Talisker Atlantic Challenge 2015 ha­ben die vier Frauen noch nie in ih­rem Leben ernst­haft ge­ru­dert.

Poumaka

PoumakaMatsch-Klettern. Besser kann man die Kletterdisziplin nicht be­schrei­ben, die Mike Libecki und Angie Payne auf ih­rer Expedition in den französisch-polynesischen Dschungel per­fek­tio­niert ha­ben. Und auf dem an­stren­gen­den Weg zur Spitze des über und über von Pflanzen be­wach­se­nen Poumaka Towers muss Boulder-Champion Angie dem ge­stan­de­nen National Geographic Abenteurer Mike mehr als ein­mal höchs­ten Respekt zol­len: weil es ihm ge­lingt, auch in­mit­ten tro­pi­scher Regenstürme und bei nacht­schwar­zer Dunkelheit das Ziel nicht aus den Augen zu ver­lie­ren und gleich­zei­tig den Kontakt zu sei­ner Tochter zu Hause nicht ab­rei­ßen zu las­sen.

Doing it scared

Doing it scaredVor 18 Jahren wur­de Paul Pritchard beim Klettern von ei­nem Felsen am Kopf ge­trof­fen. Mit den Folgen hat er noch heu­te zu kämp­fen. Obwohl er seit dem Unfall halb­sei­tig ge­lähmt ist, möch­te er an den Ort des Geschehens zu­rück­keh­ren und die Route, die sein Leben ver­än­der­te, noch ein­mal klet­tern. In Begleitung sei­ner bes­ten Freunde macht er sich auf den Weg zum „Totem Pole“. Die im­po­san­te Felsnadel vor der tas­ma­ni­schen Küste ist schon für den ge­wöhn­li­chen Kletterer ei­ne Herausforderung, doch Paul will be­wei­sen, dass sie auch mit ei­ner kör­per­li­chen Behinderung durch­aus zu be­zwin­gen ist.

Metronomic

MetronomicEs gibt Basejumper und Slackliner. Es gibt Musiker. Und es gibt Menschen, die bei­des mit­ein­an­der ver­bin­den. Sie nen­nen sich die „Flying Frenchies“ und sie las­sen sich im­mer wie­der et­was Neues ein­fal­len, um sich selbst den nächs­ten Adrenalinkick zu ver­pas­sen. Dass sie da­bei euch die Nerven ih­rer Zuschauer stra­pa­zie­ren, ist der krea­ti­ven Truppe durch­aus be­wusst. Doch die­ses Mal ist Mitwippen an­ge­sagt …

Ace and the Desert Dog

Ace and the Desert DogDer Fotograf Ace Kvale hat seit den acht­zi­ger Jahren mehr als 60 Länder der Erde be­sucht. Auf dem Trekkingtrip, mit dem er sei­nen 60. Geburtstag fei­ern will, möch­te er aber zur Abwechslung ein­mal sei­ne di­rek­te Nachbarschaft er­kun­det: die im­po­san­te Canyon-Landschaft von Utah. Ganze 60 Tage wird er un­ter­wegs sein. Sein Hund Genghis Khan folgt ah­nungs­los durch das Gartentor. Vielleicht ist es bes­ser, dass er nicht weiß, wie lan­ge diesr Spaziergang dau­ern wird. Er hät­te si­cher ei­ni­ges da­zu zu sa­gen.

Iran: A Skier’s Journey

A Skier's JourneyAls Sommer-Reiseziel ist der Iran in den letz­ten Jahren im­mer be­lieb­ter ge­wor­den. Weitgehend un­be­kannt ist da­ge­gen, was das Land Wintersportlern zu bie­ten hat: Es sind ei­ne Menge un­ent­deck­ter Pistenkilometer, die im Elburs- und Zāgros-Gebirge auf die bei­den Freeskier Chad Sayers und Forrest Coots war­ten. Nach den ers­ten zag­haf­ten Begegnungen mit ei­ner ih­nen völ­lig frem­den Kultur star­ten sie ge­mein­sam mit den Locals ihr ira­ni­sches Powder-Abenteuer.

Fledglings

FledglingsAls Paraglider sind Cedar Wright und Matt Segal noch blu­ti­ge Anfänger. Doch das hält die bei­den Kletter-Profis nicht da­von ab, für ihr ers­tes Abenteuer in luf­ti­ger Höhe ein mehr als an­spruchs­vol­les Ziel an­zu­pei­len: Gemeinsam mit ih­rem Fluglehrer Matt Henzi wol­len sie vom höchs­ten Gipfel Mexikos, dem 5636 Meter ho­hen Pico de Orizaba, ins Tal glei­ten. Doch wie zu er­war­ten war, läuft auf die­ser Reise nicht al­les so wie ge­plant – was der Motivation der bei­den Überflieger aber kei­nen Abbruch tut.

Wann?

Am 26. März 2017 um 20 Uhr

Wo?

Im Studio-Kino
Wilhelminenstraße 10
24103 Kiel

Die Eintrittskarten gibt es ab so­fort für 14,-€ bei uns im ReiseShop.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.